Die Erzieherinnen und Kinder  der Kindergartengruppe Walle „Unter den Linden“ haben überlegt, wie wir noch mehr Bienen, Hummeln und blütenbestäubende Insekten  zu uns in den Ort locken können.

Die Dorfgemeinschaft hatte es mit dem Projekt „ summ, summ, summ …“ schon angestoßen.

So bot sich für uns die Gelegenheit  bei dem überregionalen Projekt „ Celle blüht auf“ anzuknüpfen.

Wir besorgten, was sich gar nicht so einfach darstellte, die Saat für den Kindergarten Walle.


Zuerst war sie vergriffen, und dann mussten  wir die Zeit finden, sie in einem bestimmten Zeitraum direkt  bei der „ Celleschen Zeitung“ abzuholen. Alles hat geklappt und die Aussaat konnte beginnen.


Nicht ganz, denn zuerst brauchten wir einen geeigneten Platz im Kindergarten, den wir nicht ständig nutzen, der nicht beim Spielen stört und der gut und für möglichst viele Kinder erreichbar und einsehbar ist. Wir entschieden uns für den Barfuß Weg.

Die Grasnarbe wurde mühsam abgetragen und zu einem hauseigenen kleinen Kompost zusammengetragen.


Die Kinder verteilten neue Erde in die einzelnen Abschnitte und brachten die Saat aus. Viele Tiere tauchten unter der Grasnarbe auf und faszinierten die Kinder.  Gespannt schauten sie regelmäßig nach, ob sich schon etwas tat. Am Anfang brauchte die Saat täglich Wasser, denn wir hatten eine trockene Zeit erwischt. Ohne direkten Wasseranschluss ist das sehr mühsam. Doch nach ca. 10 Tagen kamen die Kinder voller Freude und berichteten, dass die ersten zarten Blättchen zu sehen sind.

Gespannt warten wir alle auf die ersten Blüten.

Diese Saat ist für mehrere Jahre aktiv und erfreut hoffentlich viele Insekten und auch zukünftige Kindergartenkinder
In der Zwischenzeit haben wir aus den vielfach vorhandenen „Butterblumen“ einen leckeren Honig hergestellt.

Gabi Steinhoff

 


 

Joomla templates by a4joomla