Drucken 

Auf einer würdigen Jubiläumsfeier konnte der 1.Vorsitzende Bernd Fliegner die Gründungsmitglieder Ilse Hemme, Eva Tanke und Elfriede Thiele (abwesend Gerda Knoblauch), die Ortsbürgermeisterin Annette Ahrens, die Vertreter des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB)-Turnkreis Celle Traude Kell und Gerda Burdorf, die ehemaligen Übungsleiterinnen Margret Peters und Ursula Meyer, Karl-Heinz Sevenich als Ehrenmitglied, sowie den gesamten Vorstand und zahlreiche Mitglieder im neuen Dorfgemeinschaftsraum des Sportheimes Walle begrüßen.

Gruppenfoto mit Vorstand

Nach den Gratulationen und einem Festmahl gab es den nachstehenden „bildreichen“ Rückblick auf die letzten 50 Jahre:

„Am 25.02.1969 war es auch im Sportverein Walle soweit.

Auf Initiative von Arnold Bansleben, 1.Vorsitzender von 1966-1972 u. 1973-1989 und  Margarete Speer,  Ehefrau des Dorfschullehrers Rudolf Speer u. Handarbeitslehrerin wurde das Sportangebot des damals reinen Fußballvereins SV Walle um eine Gymnastikgruppe erweitert.

Erste Sparten- und für kurze Zeit auch Übungsleiterin war Margarete Speer, die aber schnell durch Vermittlung des damaligen Vorsitzenden des Turngaues Celle, Henry Bode, mit Margret Peters aus Winsen im Sportbereich Unterstützung bekam. 

37 Damen-/junge Frauen fanden sich zur Gründungsversammlung ein – die Gesamt-Mitgliederzahl erhöhte sich um über 50% auf 68.

Ideale Bedingungen bot das neu erstellte und am 10.06.1967 gerade erst eingeweihte neue „Sportheim“ mit Pokalraum /-saal und Umkleiden. Statt Musik wurde der Takt in den ersten Turnstunden des Vereins zuerst mit Trillerpfeife und Tamburin vorgegeben!

Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz – unvergessen am 25.02.1979 die Faschingsfeier im „Pokalraum“ anlässlich des 10jährigen Jubiläums – auch als Abschied der aus beruflichen Gründen ausscheiden Übungsleiterin Margret Peters. Ihr folgte Gunda Thielecke, die seit 1971 bereits Spartenleiterin der Gruppe war.

Als Anfang der 80ziger sich aufgrund des Bedarfs immer mehr Seniorenturngruppen in den Vereinen bildeten, ging auch der SV Walle diesen Weg -  gründete am 25.05.1983 mit einigen Mitgliedern der Gymnastikgruppe eine eigene Seniorenturngruppe unter Leitung von Ursula Meyer und steigerte so die Mitgliederzahl des Vereins auf über 100.

 

von links: Gunda Thielecke (amtierende ÜL), Ursula Meyer und Margret Peters (ehemalige ÜL)

Seither gehörten nicht nur die Vorführungen der Gymnastik- sondern auch der Seniorenturngruppe bei den Sportfesten des SV Walle zum festen Programm.

Beide Gruppen hatten sogar am  09.11.1986 ihren ersten und einzigen Auftritt bei der Kreisturnschau des TK Celle in Celle in der HBG-Halle.

Bereits Anfang der 70ziger Jahre erweiterte der SV Walle das „Sportheim“ um einen Saalanbau, der allerdings auch schon bald den Anforderungen an Unterbringung von Geräten und immer größer werdenden Gruppen nicht mehr nachkam. Die Waller packten also noch einmal alle mit an und so konnte man am 03.04.1987 den Anbau Sportheim „hinterer Saal und  Geräteraum“ einweihen.

Hier wurde dann auch am 25.02.1994 das Jubiläum – „25 Jahre Frauengymnastik Walle“  mit Ehrungen u.a. der Gründungsmitglieder  Ilse Hemme, Gerda Knoblauch, Elfriede Nohms, Maria Tanke, Eva Tanke, Elfriede Thiele gebührend gefeiert.

Ausserhalb der Sportstunden organisierte die Gymnastikgruppe vom 03.-05.10.1997 die 1. Mehrtagesfahrt, sowie seit 1999 die Jahresauftaktfahrten zum Feuerwerk der Turnkunst – beides wird bis heute noch durchgeführt!

Als der Gesundheitssport Anfang der 90ziger Jahre in die Vereinslandschaft Einzug hielt, verschlief der SV Walle diese Chance nicht und startete nach entsprechender Ausbildung der Übungsleiterin Gunda Thielecke am 17.01.1995 erstmals das Kursprogramm Wirbelsäulengymnastik dienstags und am 09.02.1995  Funktionsgymnastik donnerstags.

24.11.1997 folgte die erstmalige Erteilung der Anerkennung, dass der SV Walle zur Durchführung des ambulanten Funktionstraining (Wirbelsäulengymnastik) und Rehabilitationssport (Wirbelsäulensport) berechtigt ist und diese Leistungen auf Verordnung von Ärzten u. Rehazentren durchführen kann. Diese Anerkennung besteht für den  Rehasport bis heute – durchgängig!!!

Auf der Jahreshauptversammlung 1998 konnte der Verein stolze 263 Mitglieder melden, allein die Sparte Gesundheitssport zählte 39 Mitglieder, dazu kamen viele Teilnehmer mit Verordnung. In dem Jahr wurde der  SV Walle erstmals vom Deutschen Turner-Bund (DTB) mit dem Pluspunkt Gesundheit mit der Laudatio „für herausragende Leistungen im Bereich Gesundheitssport und qualifizierte Vermittlung gesundheitsfördernder Bewegungsangebote an seine Mitglieder verleihen wir dem SV Walle e.V das PRÄDIKAT „Pluspunkt Gesundheit DTB“ ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung ist nur 2 Jahre gültig und kann bei weiterem Bestehen der Voraussetzungen jeweils neu beantragt werden. Bis heute ist der SV Walle durchgängig im Besitz dieser Auszeichnung inkl. des Siegels SportProGesundheit, das 2002 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) eingeführt wurde.

Auf das Jubiläumsjahr 1999  - 30 Jahre Frauengymnastik und 50 Jahre Sportverein Walle 1949 e.V.  - folgten in den Jahre 2000-2003 diverse Auszeichnungen als Gesundheitssportverein des Jahres auf Kreis- und Regionalebene durch den Niedersächsischen Turner-Bund (NTB) und die AOK.  Legendäre Vereinsfahrten in den Harz, zum Wattwandern nach Cuxhaven und mit den Rad durchs Alte Land wurden vom Turnen organisiert und während der ersten Ferienfreizeit der Seniorenturngruppe in der Landesturnschule Melle 2001 lernten wir „Stickwalking ®" kennen und schätzen.

Am 01.06.2003 war es nach diversen Aus- und Fortbildungen soweit, die erste Stickwalkinggruppe mit Sparten- und Übungsleiter Peter Thielecke wurde gegründet und hatte zur JHV 2004  bereits 45 Mitglieder.

Erstmalig am 14.03.2004 und letztmalig am 14.03.2014 war diese Gruppe mit teilweise 62 Personen beim WASA-Lauf  in Celle vertreten. 2004 beim 1-jährigen Jubiläum der Stickwalkinggruppe konnte der Verein erstmals sein 300. Mitglied begrüßen; am 31.12.2004 waren es 313 Mitglieder!!!

Dieses „starke“ Jahr des SV Walle wurde durch einen Kinder- und Jugendsporttag mit KungFu-Vorführung und großem Besucherandrang, einem unvergesslichen Oldie-Abend und am 24.11.2004 mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ (der SV Walle belegt 3.Platz bei der Verleihung) gekrönt. Bewerbungsinhalt war die Einführung des neuen Sportangebots Stickwalking und dadurch auch Reaktivierung vieler passiver Mitglieder.

Zwischenzeitlich veränderten sich auch Strukturen und handelnde Personen in den Frauen- und Seniorengymnastikgruppen. Es entstanden die FitGym Gruppe mit wechselnden Spartenleiterinnen; Übungsleiterin Gunda Thielecke bis 2002, danach Yvonne Böse und noch aktuell Ruth Lämmerhirt und Claudia Hardt; sowie die Gruppe Turnen der Älteren 50plus mit wechselnden Spartenleiterinnen und ab 1994 bis heute Übungsleiterin Gunda Thielecke.

Auf den immer größer werdenden Bedarf an Sportangeboten im Fitness- und Gesundheitsbereich reagierte der SV Walle 2011 mit der Gründung Rückenfit für Männer und einer Aerobic-Gruppe jetzt Fitness-Querbeet. Noch im Angebot sind aktuell Yoga, Gerätezirkel, Aroha und Kaha.

1969 mit 37 Personen als Gymnastikgruppe gegründet sind aktuell am 01.01.2019 – unter  Turnen  254 von 313 Mitgliedern des SV Walle gemeldet, 180 davon weibl.  – gegliedert in 9 Gruppen = 9 unterschiedliche Sportangebote!!!!

 

Bilder: Bernd Fliegner